Lebensrettende Maßnahme: regelmäßige Reanimationsschulungen im LK Klosterneuburg

Interdisziplinäre Reanimationsschulung

KLOSTERNEUBURG Durch praktische Übungen und Simulationen lernen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schnell und effektiv in Notfallsituationen zu reagieren und dabei Leben zu retten.

Diese Schulung vermittelt lebenswichtige Fähigkeiten, um im Ernstfall richtig reagieren zu können. Die Leiter der Reanimationsschulung zeigten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Einsatz von Defibrillatoren und die Handgriffe für die Herzdruckmassage. Die Reanimationsschulung hat nach den aktuellen ERC (European Resuscitation Council) Richtlinien in der chirurgischen Ambulanz des LK Klosterneuburg stattgefunden. Es wurde eine Notfallsituation simuliert, in welcher neue Materialen zur Anwendung gekommen sind, z.B. ein EZ-IO Bohrer, dieser kann direkt in den Knochen eindringen, um einen unmittelbaren Zugang zum Gefäßsystem zu ermöglichen. Weiters wurde ein medizinisches Messverfahren, die Kapnographie, verwendet, welches den Kohlendioxidgehalt in der Ausatemluft der Patientinnen und Patienten misst und diese überwacht. Die Schulung erfolgte im interdisziplinären Team aus Oberärztinnen und Oberärzten, Turnusärztinnen und Turnusärzten und Pflegekräften. An diesem Kurs können alle medizinischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie nicht medizinisches Personal ihre Erste-Hilfe Kenntnisse auffrischen. Der regelmäßige Besuch dieser Fortbildung trägt zur Qualitätssteigerung und Sicherheit bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Akutsituationen bei.

BILDTEXT
Bild:
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Durchführung der Reanimationsschulung
 

Medienkontakt:

Landesklinikum Klosterneuburg
Julia Beutl, BA
Tel.: +43 (0) 2243 / 9004 – 27470
E-Mail: julia.beutl@klosterneuburg.lknoe.at